Prüfrad

Einfach rüsten.

Unser Prüfrad ist kompatibel zu allen gängigen Radnaben. Durch Verwendung des Prüfrades steht das Fahrzeug unter realen Aufstandsbedingungen und ohne äußere Einflüsse am Fahrzeug-Antriebsstrangprüfstand (R2R).

Um große Bremssysteme bei leistungsstarken Fahrzeugen sowie kleine Radkästen bei kompakten Fahrzeugen mit einem Prüfradberücksichtigen zu können kommt ein Niederquerschnittreifen zum Einsatz wodurch ein großer Felgeninnendurchmesser bei kompaktem Radaußendurchmesser realisiert wird. Die Radnabenzentrierung wird über eine verstellbare Spannmutter gewährleistet, die Toleranzen der Radnabe ausgleichen kann.

Optional kann das Prüfrad mit zusätzlichen Anschlüssen für die Kühlluftversorgung der Bremsscheibe ausgerüstet, und über ein berührungsloses Messsystem die aktuelle Bremsscheibentemperatur während des Prüflaufs gemessen werden.

Für die Fahrzeugfixierung am Prüfstand wird an der Hinterachse oder Vorderachse das Fahrzeug über Laschen der Prüflingsräder eine Schubgabel über ein Dämpfersystem mit dem Prüfstandsboden verbunden. Unterschiedliche Fahrzeuglängen können dabei über die teleskopische Verbindung  abgedeckt werden.

Radaufstandsplatten

In Verbindung mit dem Prüfrad bieten die KS-Radaufstandsplatten auf Fahrzeug- Antriebsstrangprüfständen eine zusätzliche Bewegungsmöglichkeit in Fahrzeugquerrichtung. Sie absorbieren dabei die Einfederungsbewegungen des Fahrzeugs welche während des Prüflaufes entstehen kann. Ein Feder / Dämpfer- Plattensystem getrennt für alle vier Räder gewährleistet eine Fahrzeugpositionierung ohne störende Einflüsse auf das Fahrzeug.